Startseite
    Tod/Sterben/SvV
    Liebe
    Philosophie
  Über...
  Archiv
  Für meine Prinzessin<3
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/eternalwait

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein Wort, ein Lächeln.

 
Was ist eigentlich Liebe?
Die Frage habe ich mir schon oft gestellt. Und jeder sagt etwas anderes. Die Definitionen sind vielschichtig. Sprechen von Zärtlichkeit, Zuneigung, Abhängigkeit, dass man mit dem anderen sein Leben verbringen will. Liebe.


Ich war auf der Suche nach diesem Gefühl. Ich wollte sie finden, sie fühlen, die Liebe. Doch jetzt habe ich festgestellt, Liebe kann man nicht finden. Man kann sie nicht lenken und man kann sie nicht verlangen. Liebe ist kein normales Gefühl. Ich merke, wenn ich zornig bin. Ich merke, wenn ich wütend bin. Ich merke, wenn ich traurig bin und ich merke auch, wenn ich fröhlich oder glücklich bin. Aber verliebt sein? Das habe ich irgendwie erst hinterher bemerkt, dass ich es war. Es ist einfach so gekommen. Ich kann das Gefühl auch nicht beschreiben. Es war etwas, was ich vorher nicht kannte. Ich fühlte mich sicher, glücklich, geborgen. Ich vergaß alles um mich herum. Es war einfach nur der Moment, der zählte. Es war nicht das Kribbeln im Bauch, was ich als wirkliche Liebe sehe. Sondern das, was sich in meinem Kopf geformt hat, weil es aus dem Herzen kam. Mein Kopf hat mir sowieso nur Unsinn erzählt. Auf den sollte man gar nicht erst hören.
Liebe ist weder greif- noch erklärbar. Liebe ist einfach wundervoll.

Ich muss nur an dein Gesicht denken, wie du mich anschaust und lächelst, und schon geht es mir gut. Wenn ich es selbst mit eigenen Augen sehe, dann kann ich gar nicht anders, als mitlächeln. Und jedes Wort aus deinem Mund hallt in meinem Kopf wieder. Du bist mein Engel. Du hast mir gezeigt, was Liebe ist. Wenn man das überhaupt zeigen kann. Du liebst mich. Das weiß ich. Kannst du mir erklären, was Liebe ist? Ich weiß, dass ich dich auch liebe. Unendlich. Für immer. Aber wie kann ich das erklären? Oder woher weiß ich das?
Wie kann ich das anderen greifbar machen? Ich denke gar nicht. Liebe kann man nicht erklären. Liebe ist in einem drin und gehört nur zu einem selbst. Jedes mal, wenn man davon erzählt, ist es nur ein schwacher Abklatsch davon. Vielleicht immer noch glanzvoll und schön. Aber es ist nur eine Erzählung. Eine Erzählung von einem Gefühl kann niemals gut sein. Oder kannst du "Wut" oder "Hass" beschreiben? Nicht wirklich, denke ich. Aber warum vergleiche ich nun Liebe mit Wut und Hass? Ist das nicht verschieden? Ist es. Aber doch ähnlich. Es ist alles nicht greifbar.

Liebe ist das tollste aller Gefühle. Denn sie umfasst alles andere, und es ist das Einzige, was ich brauche.
Das brauch ich. Ein Wort, ein Lächeln.

15.2.11 20:50
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(: (15.2.11 21:36)
<3 wundervoll.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung