Startseite
    Tod/Sterben/SvV
    Liebe
    Philosophie
  Über...
  Archiv
  Für meine Prinzessin<3
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/eternalwait

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Kälte. Und Wärme.

Kennt ihr das Gefühl, dass es angenehm kühl auf der Haut ist? Ich mag es sogar noch mehr. Ich mag es sehr kalt. Der eiskalte Wind auf dem Fahrrad, der einem die Augen tränen lässt und die Hände abkühlt, bis sie brennen und man sie gar nicht mehr spürt. Ein ähnliches Phänomen spüre ich, wenn ich kaltes Wasser über meine Hände laufen lasse. Beim Hände waschen zum Beispiel. Es fühlt sich so angenehm an. Und am meisten liebe ich das heiße Kribbeln danach, wenn die Wärme langsam wieder in die Hände zurückfließt und alles brennt. Das fühlt sich toll an. Wenn einem kalt ist, merkt man wie der Körper arbeitet. Er erzeugt Wärme. Die ganze Energie, die man zur Verfügung hat, wird in Wärme umgewandelt. Innerlich wird einem heiß, und man spürt, wie alles nur auf dieses eine Ziel ausgerichtet ist. Und außen auf der Haut, da ist es kalt. Eiskalt.
Hitze mag ich nicht. Ich hasse Hitze sogar. Wenn es kalt ist, ziehe ich mich dicker an, dann wird es warm. Was mache ich, wenn es heiß ist? Da geht nichts. Man schwitzt sinnlos und es wird trotzdem nicht kühler. Man wird lustlos und träge. Nichts funktioniert mehr wirklich. Schon zehn Schritte laufen bringen einen zum Schwitzen. Was ist daran so toll? Hitze ist scheiße. Ich mag auch den Sommer nicht. Ich mag eher den Winter, da ist es kalt. Was kann man auch am Sommer mögen?
 
Aber was ist wirklich mag ist Wärme. Diese angenehme Wärme, wo man sich richtig wohl fühlt. Meist merkt man das schon, wenn man einen Raum betritt, ob es einem warm genug ist. Das spürt man. Wärme ist angenehm. Ich mag es auch, wenn ich nach dem Duschen ins Bad trete und mein Handtuch direkt von der Heizung nehme. Dann ist es angenehm warm und es fühlt sich toll an. Da fühle ich mich geborgen und will das Handtuch am Liebsten gar nicht mehr fallen lassen.
Was aber am Schönsten ist, ist die Wärme, die jemand anders einem gibt. Wenn man sich aneinanderkuschelt, den Herzschlag des anderen spürt und die Wärme sanft in den eigenen Körper strömt. Ich kenne keinen Ort, wo ich mich wohler fühle, als in den Armen meiner Freundin...
Es ist ein wunderbares Gefühl, diese, die eigene Wärme, zu teilen und zu spüren, wie auch der andere sich wohl fühlt.
Ich mag es.
11.5.11 22:03
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung